Ganzjahresreifen

Zahlreiche Autofahrer wechseln jedes Jahr zweimal die Reifen an ihrem Fahrzeug. Der Wechsel auf Winterreifen ist seit Mai 2006 in vielen Regionen unvermeidbar, seitdem gilt die situationsabhänige Winterreifenpflicht. Diese besagt, dass das Fahrzeug den Witterungsbedingungen angepaßt werden muß, was besonders die Reifen betrifft. Aber auch der Versicherungsschutz kann bei falscher Bereifung in Gefahr sein.

Da Winterreifen schlechteren Fahrkomfort bieten, vollziehen die meisten Autofahrer im Frühling wieder den Wechsel auf Sommerreifen. Sofern man den Radwechsel nicht selbst erledigt, kostet dieser nicht nur Zeit, sondern auch Geld.

Sogenannte Ganzjahresreifen versprechen hier Abhilfe, Sie tragen das M+S Symbol und gelten dadurch vor dem Gesetzgeber als Winterreifen. Durch die bessere Gummimischung bieten Sie auch im Sommer ausreichend Fahrkomfort und ein Reifenwechsel ist somit nicht mehr nötig.
Natürlich stellt diese Mischform aus Sommer- und Winterreifen in mancher Hinsicht einen Kompromiss dar, speziell in schneereichen Regionen sollte man daher doch lieber zu einem spezialisierten Winterreifen greifen und den alljährlichen Wechsel auf sich nehmen. Für Gebiete mit weniger Schneefall sind Ganzjahresreifen aber eine gute Alternative.

Auch für Wenigfahrer lohnen sich Ganzjahresreifen in den meisten Fällen. Da auch Autoreifen der Alterung unterliegen kann es bei geringer Laufleistung vorkommen, dass die Reifen zwar noch ausreichend Profil haben, aber schon so weit gealtert sind, dass man sie nicht mehr verwenden sollte. Bei Verwendung von Sommer- und Winterreifen hat man 2 Reifensätze die der Alterung unterliegen, bei Ganzjahresreifen nur einen, der das ganze Jahr genutzt wird und dadurch natürlich auch schneller abgefahren ist. Speziell wenn Sie auch mal auf das Auto verzichten können und es bei hohem Schneeaufkommen stehen lassen können, sind Ganzjahresreifen in jedem Fall eine gute Alternative zum Reifenwechsel. Legen Sie allerdings Wert auf maximale Sicherheit im Winter und höchsten Komfort im Sommer, sollten Sie bei der Kombination aus Sommer- und Winterreifen bleiben.