Fahrradreifen

Auf das Fahrrad hat die Bereifung einen wesentlichen Einfluss. Hier besonders zu erwähnen ist der Leichtlauf und Fahrkomfort. Zu den Fahrradreifen wird auch auch Mantel oder Decke gesagt. Wobei der Mantel den äußeren Teil des Fahrradreifens darstellt, der sehr robust ist. Der innere Teil wird Reifen genannt. Er ist auch für Ihre stabile Fahrt verantwortlich, da er sehr exakt die Beschleunigungs-, Brems- und Seitenführungskräfte überträgt. In den meisten Fällen ist der Reifen mit Profil versehen. Der Schlauch, der innen liegt ist luftdicht und mit einem Ventil ausgestattet. Der Reifendruck wird so am besten aufrecht gehalten.

Neben den normalen Fahrradreifen gibt es noch den Schlauchreifen. Dieser Reifen steht fast nur den 27“-Rennrädern zu Verfügung und wird in den Größen 19 bis 25 mm geführt. Die Besonderheit bei diesen Reifentyp ist, dass der Reifen nicht in die Tiefbettfelge eingebettet wird, sondern mit einen speziellem Felgenklebeband einfach befestigt wird. Die Reperaturen gestalten sich hier als sehr schwierig, da die dünnen Latex-Schläuche in den Reifen entweder eingenäht oder eingeklebt sind. Hier kann deshalb bei längeren Bergabfahrten, die Felge durch häufiges Bremsen sehr heiß werden und vom Reifen rutschen. Natürlich haben auch die Schlauchreifen Vorteile. Zum Beispiel das geringe Gewicht von Felge und Reifen, so das hier sehr wenig Masse bewegt wird. Durch die ausgeklügelte Bauweise, die ohne Wulst auskommt ist ein besserer Komfort gegeben. Weiteres Plus ist der Rollwiderstand. Er verringert sich durch die großen Reifeninnendrücke die im Reifen vorherrschen.

Der Dritte im Bunde ist der Schlauchlose Reifen den ich Ihnen jetzt zum Schluss vorstelle. Dieser Reifentyp wurde für hochwertige Mountainbikes eingeführt. Im einzelnen besteht das System aus einem luftdichten Tubeless-Mantel in der Größe von 26 Zoll. Die Reifenbreite erstreckt sich von 1,9 Zoll bis 2,5 Zoll. Da der der UST-Tubeless-Mantel sehr schwer ist, fällt auf der anderen Seite das Gewicht des Schlauches nicht ins Auge. Die Felge ist luftdicht. Das Ventil was in der Felge eingeschraubt ist, erweißt sich ebensfalls als luftdicht. Bei diesen System entfällt der Schlauch. Zu den Vorteilen von Schlauchlosen Reifen gehört die höhere Sicherheit bei Pannen. Am Schlauch gibt es keine Durchschläge durch einen unvorhersehbaren Felgenkontakt. Des weiteren wird mit einen niedrigerem Druck gefahren, wobei der bessere Grip spürbar ist. Zu den Nachteilen zählen einmal die sehr aufwändige Montage. Der Reifenwechsel ist nicht ohne weiteres möglich, weil der Reifen auf dem Felgenring sehr eng aufliegt. Es gibt für das System wenig Auswahl an Bereifung und die Preise sind sehr hoch. Selten zu erreichen ist eine erhoffte Gewichtsersparnis. Die bleibt ein Traum.